Folgen der Corona-Krise: ROTH Catering & Events im übertragenden Sanierungsverfahren


Das Unternehmen steht nach den Corona-Schutzmaßnahmen wieder für Catering Aufträge bereit / Aktuell sind Lunchpakete sehr gefragt


Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona Pandemie treffen das Familienunternehmen in vollem Umfang. In der Eventlocation Feierwerk in Isenbüttel dürfen keine Veranstaltungen mehr stattfinden, das Buffet Restaurant in Fallersleben, in dem täglich mehr als 450 Tagesgerichte ausgegeben werden, ist vorübergehend geschlossen und der Betrieb der Stadthalle Gifhorn, wo Roth für die Bewirtung engagiert ist, pausiert.
„Das Unternehmen drohte aufgrund der Betriebsunterbrechung, die wegen der Corona-Krise entstanden ist, zahlungsunfähig zu werden", sagt Geschäftsführer Tell Roth. „Deshalb habe ich mich zusammen mit meiner Familie dazu entschieden, in ein übertragendes Sanierungsverfahren überzugehen." Es geht dabei um zwei Firmen der Familie Roth, die Roth Catering GmbH und die Roth GmbH & Co. KG Die Anträge wurden am Donnerstag bei den entsprechenden Amtsgerichten Gifhorn und Wolfsburg gestellt. Betroffen sind über 80 Mitarbeiter sowie 4 Auszubildende. Der von den Gerichten bestellte Rechtsanwalt Boris Frhr. v. d. Bussche (BSB Rechtsanwälte) hat für die Beschäftigten bei der Bundesagentur für Arbeit einen Antrag auf Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes gestellt. Durch diesen Schritt sind die Gehälter aller Mitarbeiter gesichert. Dies wurde auf einer Betriebsversammlung am 03.04.2020 gemeinsam mit einem Experten für Hotellerie und Gastronomie (Cordes & Rieger, Kiel) mitgeteilt.
„In dieser aktuellen Lage ist es zwingend notwendig, dass man in Berlin wegen der Corona-Krise sinnvollerweise das Insolvenzgeld auf mindestens sechs Monate verlängert. Nur so wären allen nachweislich coronabedingt gefährdeten Betrieben sinnvoll und nachhaltig geholfen. Lieber länger Insolvenzgeld und eine Standortsicherung, als Arbeitslosengeld und Betriebsschließung. Das leuchtet jedem volkswirtschaftlich ein und liegt auf der Hand. Nur muss man in Berlin damit gehört werden.", sagt v. d. Bussche unter Berufung auf Expertenkreisen. Zudem ist diese Vorgehensweise auch noch schnell und unbürokratisch, weil der Verwalter ohnehin schon mit der Bundesagentur für Arbeit eng zusammenarbeitet und laufend Ursachenexpertisen und Prognoseentscheidung abgeben muss.
„Wir werden alles dafür tun ein tragfähiges Sanierungskonzept auf die Beine zu stellen," sagt Firmengründer Heinrich Roth, der vor 30 Jahren mit einer Metzgerei in Wolfsburg startete und als Pionier für Caterings stetig expandierte. „Ich lasse es nicht zu, dass eine Pandemie in nur wenigen Wochen zerschlägt, was wir mit der ganzen Familie und ausgezeichneten Mitarbeitern über viele Jahre aufgebaut haben." ergänzt Firmengründerin Ingeburg Roth.
Die Firmen Roth Catering GmbH und Roth GmbH & Co. KG ruhen derzeit, berichtet Küchenleiterin Christina Roth. Die ganze Familie und das Roth Team geht aber davon aus, dass nach der Aufhebung der Corona-Schutzmaßnahmen die sehr gute Auftragslage von vor der Corona-Krise zurück kommt und zur finanziellen Entspannung verhilft. Hinter den Kulissen wird weiter an nachhaltigen Catering- und Eventangeboten gearbeitet. „So sichern wir professionell unsere Zukunft ." berichtet Tell Roth optimistisch.
„Trotz der Corona-Situation müssen die Leute, die an den Arbeitsplätzen sitzen verpflegt werden. Hier erarbeiten wir passende Angebote. Wir sind gebeten worden im großen Umfang Lunchpakete in Unternehmen zu liefern.", so Tell Roth. Dieser Einsatz ist dort dringend angezeigt, wo Küchen und Mensen aktuell schließen mussten. „Die Leute müssen versorgt sein, damit es weitergeht. Hier sind wir jetzt mit der bisher weitestgehend operativ nicht in Erscheinung getretenen Roth Verwaltungs GmbH hochaktiv.", so v. d. Bussche. Einige Unternehmen haben schon Aufträge erteilt und werden reibungslos beliefert. „Genau so sehen wir die Chance das Schließungsszenario aller Küchen und Mensen zu überbrücken bis der Normalzustand langsam wieder erreicht ist.", so das Sanierungsteam. Die Kapazitäten bei Roth sind noch gut vorhanden, um weitere Belieferungen von Lunchpaketen umzusetzen. „Unser Vorteil", so Roth, „wir kommen überall hin, wo man uns braucht."